Sporthelfer 1021

 

Erstmals werden in diesem Schuljahr Schülerinnen und Schüler der Reichelsheimer Georg-August-Zinn-Schule (GAZ) nach dem Konzept der Zentralstelle für Schulsport und Bewegungsförderung sowie der Sportjugend Hessen zu Sporthelferinnen und Sporthelfern ausgebildet. An der Ausbildung nehmen 12 Schülerinnen und Schüler aus der Sportprofil-Klasse E1a teil.

„Die Ausbildung umfasst 6 Workshop-Tage im ersten Schulhalbjahr, in denen die Schülerinnen und Schüler befähigt werden, sportliche Angebote in Schule und Verein zu unterstützen und Bewegungsaktivitäten selbst zu entwickeln und durchzuführen. Im Zentrum steht dabei auch die Persönlichkeitsentwicklung der jungen Sportlerinnen und Sportler“, erklärt die zuständige Fachbereichsleiterin der Schule, Oberstudienrätin Kirsten Berg.

Dabei unterstützen Sporthelferinnen und Sporthelfer Lehrpersonen im Schulalltag und tragen in dieser Rolle dazu bei, Kinder und Jugendliche in ihrer sportlichen, persönlichen und psychosozialen Entwicklung zu unterstützen. „Ziel hierbei ist es, den Kindern und Jugendlichen vielfältige Wahrnehmungs-, Körper- und Bewegungserfahrungen zu ermöglichen und das Bewegungsangebot der Schule zu erweitern“, so Berg.

Konkret können Sporthelferinnen und Sporthelfer an der GAZ den Pausen- und Mittagspausensport bereichern, im Ganztag aktiv werden, Wettkämpfe begleiten, Sportaktionen unterstützen oder Bewegungspausen im Unterricht anbieten. Vor diesem Hintergrund haben die Sporthelferinnen und Sporthelfer der GAZ auch schon die Bundesjugendspiele an der Grundschule in Beerfurth durchgeführt – „ein erlebnisreicher und motivierender Tag, von dem die Großen und die Kleinen begeistert waren“, so Berg.

Das Konzept sieht aber nicht nur den Einsatz in der Schule vor, sondern möchte die jungen Sportlerinnen und Sportler auch an die Übungsleitertätigkeit in den Vereinen heranführen. Das Ausbildungskonzept beinhaltet deshalb auch den Besuch eines Kindertrainings im Sportverein.

 

TdoS Button

Neu