Die Prämierungsverstanstaltung des Wettbewerbs „Raum-Zeit-Mensch“

RaumZeitMensch 029„Das war wirklich eine tolle Veranstaltung!“, waren sich Besucher und Teilnehmer der diesjährigen Preisverleihung des Wettbewerbs „Raum-Zeit-Mensch“ einig. Zum inzwischen 7. Mal wurde der Förderpreis, bei dem es sich um eine gemeinsame Idee der Georg-August-Zinn-Schule und der Sparkassenstiftung handelt, ausgelobt. Und auch in diesem Jahr hatten sich wieder rund 300 Menschen

 

in der Reichenberghalle eingefunden, um die kreativen Beiträge der Schülerinnen und Schüler zu bewundern. Anders als in den Vorjahren wurden die Preisträger diesmal jedoch nicht an einem Rednerpult geehrt, sondern nahmen auf einem der Sessel auf der Bühne Platz. „Es wurde alles ein bisschen modernisiert“, berichtete GAZ-Kollegin Miryam Trautmann. „Die Bühne war gestaltet wie eine Lounge, ähnlich wie man es aus 'Wetten daß´ kennt- sehr gelungen!“ Durch das zweieinhalbstündige Programm, das neben der Vorstellung der einzelnen Schülerergebnisse auch musikalische Beiträge von Manfred Kilthau, Konrad Dudszus, Dieter Keim und deren Schülerinnen und Schülern enthielt, führten die Schulsprecherin Felicitas Friedrich und Nicole Kelbert-Gerbig von der Sparkassenstiftung.

Neben zahllosen kreativen Einfällen wie einem Film der Klasse 5, die das Leben auf der Erde aus dem Weltall heraus beobachtet hatte oder dem ausgefallenen Recyclingprojekt aus Plastikflaschen und Lichterkette einer Schülerin fand ein Sozialprojekt der Oberstufe besonderen Anklang: Die Schülerinnen Esther und Lena Kredel, Luca Breuer, Helen Schad, Laura Vetter, Rebecca Hormel berichteten dabei von ihrer Flüchtlingsarbeit auf breiter Basis und wurden für dieses Engagement, aus dem – wie sie selbst betonten – inzwischen Freundschaften entstanden sind, mit dem Sonderpreis belohnt. „Wirklich ein grandioses Projekt“, befand GAZ-Lehrerin Ulli Zelta-Rosche. Die Bedeutung des interkulturellen Lernens wurde dem Publikum auch in dem Moment bewusst, als ein Flüchtlingsjunge spontan auf die Bühne huschte und unter dem Applaus der Zuschauer seine bisherigen Deutschkenntnisse in einem Rap zum Besten gab.

Sieger oder nicht Sieger- Applaus gebührte an diesem Abend sicher jedem, der vor oder hinter den Kulissen einen Beitrag zum Gelingen der Veranstaltung leistete: Sei es die Event AG von Mike Lippert, die auch in diesem Jahr die Schülerergebnisse entsprechend in Szene setzte, die Catering-AG von Kirsten Berg und Laura Zieres, die für das leibliche Wohl des Publikums sorgte oder der Bauhof und die Sparkasse Odenwaldkreis, die beim Transport des notwendigen Zubehörs in die Reichenberghalle tatkräftig unterstützt hatten: Die Themenverantwortlichen um Kirsten Berg und Laura Zieres lobten die Teamarbeit, mit der man diese Veranstaltung einmal mehr auf die Beine gestellt hatte. Da darf man sich doch schon jetzt auf 2018 und die 8. Ausgabe von „Raum-Zeit-Mensch“ freuen“!

Weitere Bilder gibt es hier:

Bilder: Dr. Martin Schmidl

 

Bericht dazu auf Echo-Online

Terminkalender

Letzter Monat Dezember 2017 Nächster Monat
So Mo Di Mi Do Fr Sa
week 48 1 2
week 49 3 4 5 6 7 8 9
week 50 10 11 12 13 14 15 16
week 51 17 18 19 20 21 22 23
week 52 24 25 26 27 28 29 30
week 1 31

Neu