ABTEILUNG LERNEN

Nicht alle Kinder lernen von Anfang an gleich schnell und gleich gut in der Schule. So entstandene erhebliche und lang andauernde Lernbeeinträchtigungen sind meist mit sozialen, emotionalen, sprachlichen oder gesundheitlichen Komponenten verbunden und begründen eine individuelle lern- und entwicklungsorientierte Förderung.

Nach einer grundlegenden und umfangreichen Diagnostik im Lernen und Verhalten besteht an der Georg-August-Zinn Schule ein Angebot in den Klassen der Abteilung LERNEN auf die individuelle Lernausgangslage eines jeden Kindes einzugehen und sie individuell zu fördern.

Der Unterricht in dieser Schulform orientiert sich an den Zielen der Förderschule LERNEN und endet mit dem BERUFSORIENTIERTEN ABSCHLUSS.

In kleinen Lerngruppen, freundlich gestalteten Klassenräumen und guter Atmosphäre werden Lern- und Leistungsbereitschaft gefördert und gefordert.

Erfolgserlebnisse schaffen!

Die Schülerinnen und Schüler erhalten eine solide Grundbildung in den Kulturtechniken und erwerben Grundkenntnisse und Kompetenzen in verschiedenen Bereichen. Ihnen werden Strategien und Techniken für selbstständiges und lebenslanges Lernen vermittelt. Es gilt Stärken auszubauen, Schwächen zu mindern, sie in ihrem Selbstwertgefühl, ihrem Selbstvertrauen und ihrem sozialen Verantwortungsbewusstsein zu stützen, zu stärken und zu festigen.

Aufgrund einer guten kooperativen Zusammenarbeit zwischen den Schulformen, ist eine Rückschulung in die allgemeinbildende Schule jederzeit möglich, sofern die Voraussetzungen erfüllt sind. Diese Vorraussetzungen werden auch anhand eines Probeunterrichts in der Regelschule geprüft. Zudem können abschlussgefährdete Schülerinnen und Schüler aus der Hauptschule, nach eingehender Diagnostik und Feststellung des Förderbedarfs LERNEN, unser Angebot zur Erreichung eines Schulabschlusses nutzen.

Die Schulzeit kann bei Bedarf in der Förderschule LERNEN bis zu 3 Jahren verlängert werden.
Zur Vorbereitung auf die Berufs- und Arbeitswelt finden ab dem 8. Schulbesuchsjahr jährlich zwei Blockpraktika in Firmen und Betrieben statt. Zusätzlich werden zahlreiche Berufserkundungen angeboten.

Nach dem Berufsorientierten Abschluss ist es grundsätzlich möglich eine Ausbildung zu beginnen.

Anschlusssysteme

Nachschulische Anschlusssysteme zum Erwerb des Hauptschulabschlusses sind im Odenwald nach dem Abschluss des 9. bzw. 10 Schulbesuchsjahres an den BSO in Michelstadt gegeben, ebenso nach dem Abschluss des 10. Schulbesuchsjahres durch Maßnahmen der Agentur für Arbeit, den Jugendwerkstätten Odenwald, dem BAW und dem Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft.

Weitere Angebote der Abteilung Förderschule LERNEN an der GAZ:
  • Leistungs- und Intelligenztests
  • Diagnostik
  • Schullaufberatung

Terminkalender

Letzter Monat August 2017 Nächster Monat
So Mo Di Mi Do Fr Sa
week 31 1 2 3 4 5
week 32 6 7 8 9 10 11 12
week 33 13 14 15 16 17 18 19
week 34 20 21 22 23 24 25 26
week 35 27 28 29 30 31

Neu